Kreistagsfraktion: Landkreis muss bei Klimaschutz mit gutem Beispiel vorangehen

Pressemitteilung vom 17. Oktober 2016

 

Grüne: Landkreis muss bei Klimaschutz mit gutem Beispiel vorangehen

„Wenn der Landkreis die Klimaschutzziele erreichen will, muss er zunächst vor der eigenen Haustüre kehren“, so Monika Woizeschke-Brück, Kreistagsfraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. Zu diesem Zweck fordern die Kreistagsgrünen ein Energiekonzept für landkreiseigene Liegenschaften. Es müsse überprüft werden, wo Einsparpotenziale liegen und wie diese nachhaltig genutzt werden können. „Die Senkung des Energieverbrauchs hat den Nebeneffekt, dass zusätzlich Kosten gespart werden können“, erläutert Woizeschke-Brück. Dies solle neben dem Gedanken des Klimaschutzes ein weiterer Anreiz für ein Umdenken sein. Der Landkreis bräuchte konkrete Maßnahmen, die den Klimawandel zwar nicht rückgängig machen könnten, aber sehr wohl den Schaden für Umwelt und Gesundheit begrenzen. Nichts zu tun, sei keine Option.

Als weitere Maßnahme schlägt die grüne Kreistagsfraktion vor, den Fuhrpark des Landkreises ebenso auf Einsparpotenziale hin zu überprüfen. Der Umstieg auf E-Mobilität soll dabei berücksichtig werden. „Die Deutsche Post investiert gerade in E-Lieferverkehr und macht damit vor, dass es geht. Der Landkreis hat eine Vorbildfunktion, der er nachkommen muss“,  so Woizeschke-Brück.

 

Verwandte Artikel