Grüne Kassel-Land wählen Direktkandidaten für die Landtagswahl

Niestetal. Am 15. März 2013 fand die Mitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen Kassel-Land in Niestetal statt. Für den Landtagswahlkreis Kassel 1, der die nördlichen und westlichen Gemeinden des Landkreises, wie Bad Emstal, Fuldatal und Wolfhagen beinhaltet, wurde Rolf Schliessmann (Bad Karlshafen) einstimmig als Direktkandidat gewählt. Schliessman ist Verwaltungs- und Datenschutzfachmann und ausgebildeter Mediator. In seiner Bewerbungsrede führte er aus, dass ihm die Umsetzung Grüner Politik wichtig sei, gerade in Hinblick auf eine gute Kinderbetreuung mit ausreichenden Kitaplätzen und eine Schulpolitik, die die Kinder nach ihren Fähigkeiten fördert und nicht nur nach den wirtschaftlichen Gesichtspunkten des Arbeitsmarktes. „G8 und G9, dieses Hin- und Her, darauf können sich weder Schüler, noch Eltern und Lehrer einstellen. Wir brauchen eine verlässliche Schulpolitik, mit ausreichenden, gut ausgebildeten Lehrern und genügend Ganztagsschulen, auch im ländlichen Raum“, führte Schliessmann aus.
Für den Wahlkreis Kassel 2 wurde Edmund Borschel (Baunatal) einstimmig gewählt. Dieser Wahlkreis umfasst die Gemeinden um Kassel, von Vellmar über Ahnatal nach Baunatal und Kaufungen. Borschel ist Studienrat und lehrt an einer Kasseler Schule. Er bewarb sich mit den Worten, dass er seit über 30 Jahren Mitglied der Partei sei und sich die Stellung der Grünen als dritte Kraft auf Bundes- und Landesebene immer weiter entwickelt und gefestigt habe. „Die Grünen haben mit mehr als 60.000 Mitgliedern die FDP überrundet und sind damit auch die an Mitgliedern drittstärkste Partei in der Bundesrepublik.“ Für Nordhessen setzt er auf den Ausbau weiterer regionaler und interkommunaler Energieversorgung, die in Einklang und Abstimmung mit der Bevölkerung stattfinden müsse. „Die Gründung von Bürgerenergiegenossenschaften und die vor Ort Produktion von Energie aus Erneuerbaren Quellen, macht die Bewohner unserer Region zu Energieproduzenten und reduziert die Notwendigkeit des Ausbaus großer Stromtrassen.“
Als Ersatzkandidatinnen wurden Monne Lentz (Kassel, sie war leider erkrankt und konnte an der Versammlung nicht teilnehmen) und Gudrun Bednarek-Siegfried (Schauenburg) gewählt.

Die VersammlungsteilnehmerInnen der Wahlkreisversammlung Kassel 1 und 2

Verwandte Artikel